Kein Abstrampeln für die Miete! Jetzt Mieten einfrieren!

von MhM Hamburg | Aktuelles Politik

Zu einem bundesweiten Aktionstag Mietenstopp am 19. Juni rufen der Deutsche Gewerkschaftsbund und das Bündnis Mietenstopp auf. In Hamburg wird zusammen mit der Mieterinitiative Steilshoop eine Fahrrad-Demonstration stattfinden und MhM radelt mit.

Die Mieten steigen seit vielen Jahren immer weiter, trotz des massiven Hamburger Wohnungsbaus. In Hamburg werden zwar viele Wohnungen gebaut werden, allerdings zumeist die falschen. Solche überteuerten Wohnungen braucht die Stadt nicht. Hamburg benötigt dringend preiswerten Wohnraum, der den rasanten Schwund der öffentlich geförderten Sozialwohnungen ausgleicht und händeringend von vielen Stadtbewohner:innen gesucht wird. Dennoch werden jedes Jahr bei rund 10.000 neuen Wohnungen maximal 25% preiswerte Wohnungen und meist über 75% teure freifinanzierte Miet- und Eigentumswohnungen errichtet. Der Berliner Versuch die oft exorbitanten Mieten des sogenannten „freien“ Wohnungsmarktes gesetzlich mit dem Mietendeckel zu begrenzen, ist durch das Bundesverfassungsgericht erst kürzlich wegen Zuständigkeit des Bundes kassiert worden. Damit sind auch in Hamburg viele Hoffnungen zerplatzt. Deswegen fordern wir: Bundesweiter Mietenstopp – jetzt!

Einzelheiten zu den Forderungen und zur Kampagne unter www.mietenstopp.de

Mieter helfen Mietern ist beim Aktionstag dabei und ruft alle Mitglieder zur Beteiligung an der Demonstration und der Abschlusskundgebung auf:

Samstag, 19. Juli 2021, 10:00 Uhr
Strampeln gegen den Mietenwahn – Bitte an die Maske und den Abstand denken!
Start: 10:00 Uhr Auftaktkundgebung vor dem Gewerkschaftshaus am Besenbinderhof
Route: Gewerkschaftshaus bis zum Einkaufszentrum Steilshoop (ca. 10km)
Ende: 11:15 Uhr Abschlusskundgebung vor dem EKZ Steilshoop (Schreyerring)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 5.